Dolkovski, Julia (2024):
"Japanische Mythologie als Quelle gegenwärtiger Populärkultur: Mythmaking im Videospiel 'Ōkami'." Religion, Glaube und Fantastik / Religion, Faith and the Fantastic: Symposium 2022 in Bochum. Eds. Fleischhack, Maria; Schmitz, Patrick; Kullmann, Carsten. Göttingen: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. 140-155. Inklings-Jahrbuch; 40.
Article in Anthology
Abstract

Der vorliegende Aufsatz gibt einen Einblick in den Umgang japanischer Populärmedien mit Motiven der Mythologie des Landes, welcher sich oft durch große kreative Freiheit auszeichnet. Im Videospiel Ōkami beispielsweise werden religiöse und völkische Traditionen der japanischen Hauptinseln und der Ainu zu einer neuen fantastischen Welt vermischt. Im Folgenden sollen einige Strategien der Umsetzung religiöser und mythologischer Inhalte aufgezeigt sowie auf Implikationen von und mögliche Einflüsse auf gegenwärtige Interpretationen der Mythen eingegangen werden. Dieses Thema wird zum Zeitpunkt der Abfassung im DFG-Projekt De/Sakralisierung von Texten der Universität Tübingen bearbeitet.


This essay aims to give an insight into how Japanese popular media incorporates motifs from the country’s mythology. In general, this utilization is characterized by creative freedom, as seen in the video game Ōkami combining religious and folk traditions from mainland Japan and the Ainu people into a new fantastical world. The goal is to illuminate some strategies used in adapting mythological content as well as possible implications of and influences on current interpretations of these myths. As of writing, this topic is being researched as part of the DFG-funded project De/Sakralisierung von Texten at the University of Tübingen.